Drucken

Landesliga: VfL Wingst U18 glich mit dem Schlusspfiff aus

In einem ausgeglichenen Spiel der Landesliga U18 traf der VfL Wingst auf den VfL Kirchweyhe/W/Barum. In der ersten Hälfte hatten die Gäste aus Uelzen mehr vom Spiel und kamen somit oft vor das Tor der Wingster. Doch die Abwehr des VfL konnte so manchen Konter vereiteln und auch der Keeper Joshua Woltmann parierte oft glänzend und hielt den VfL im Spiel. Aber auch die Heimmannschaft kam zeitweise zu großen Torchancen, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Sekunden vor der Halbzeit kam es zu einer Ecke, wo im Strafraum in einer Rangelei auf einmal ein Pfiff ertönte und der bis dahin gut pfeifende Schiedsrichter auf Elfmeter entschied. Die Gäste konnten einnetzten und somit ging der VfL mit 0:1 in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Wingster motivierter aus der Kabine und nach einer schönen Kombination konnte Niklas Riedel zu dem verdienten 1:1 ausgleichen. Das Spiel plätscherte nun auf beiden Seiten dahin und durch eine Unaufmerksamkeit in der VfL-Abwehr gelang dem Gast kurz vor Ende doch noch das Führungstor. Der VfL Wingst ließ jedoch den Kopf nicht hängen und gab noch mal alles in den Schlussminuten. Durch viel Kampf in der Offensive kam der VfL schließlich noch zu einer Ecke. Nun netzte der Kapitän vom VfL Wingst Tim Wiebalck mit dem Kopf ein, da die Ecke punktgenau geschossen wurde. Mit dem Torjubel kam dann auch zeitgleich der Schlusspfiff. Die Freude beim VfL Wingst war groß, da wenigstens noch ein Punkt zuhause geblieben ist.

Es spielten: Joshua Woltmann, Hergen Katt, Philip Buers, Nick Mahler, Tim Wiebalck, Torben Löffler, Niklas Riedel, Jan Baack, Hendrik Peter, Andre Hoekstra, Marvis Wobser, Daniel Miertsch