Drucken

Internationales Pfingstturnier der Fußballer


Das Internationale Pfingstturnier „11. Siegfried-Bieber-Erinnerungsturnier" des VfL Wingst wirft seine Schatten voraus. Das Wingster Vorbereitungskomitee, das „KIF-Folketing", hat auch in diesem Jahr ein umfangreiches Programm für alle teilnehmenden Mannschaften vorbereitet. Der dänische Partnerverein Karrebak IF trifft in diesem Jahr bereits am Freitagabend zur 47. Begegnung in der Wingst ein. Am Pfingstsamstag bestreiten zunächst die A-Junioren des VfL Wingst um 15 Uhr ihre Landesligapartie gegen den JFV Stade, danach steht ein gemeinsamer Grillabend, dann auch mit den Teams von Charlemont Star FC und dem ETSV „Eisenbahn" Hamburg, auf dem Programm.





Am Pfingstsonntag findet das Internationale Pfingstturnier ab 9.30 Uhr auf dem Dobrock-Sportplatz statt. In zwei Gruppen kämpfen acht Teams um den Turniersieg, Titelverteidiger ist der TSV Altenbruch. In der Gruppe A spielen Karrebaek IF, ETSV „Eisenbahn" Hamburg, SG Freiburg/Oederquart und der VfL Wingst I, in der B-Gruppe sind Charlemont Star FC, Raspo Elmshorn "Ehemalige", TSV Altenbruch und der VfL Wingst II am Start. Das Endspiel soll gegen 16.30 Uhr stattfinden. Am Abend findet dann die Siegerehrung mit anschließender Pfingstfete um 20 Uhr im Vereinslokal „Lütt Mandus" statt. Am Montagvormittag werden die Gäste ihre Heimreisen antreten. Der Veranstalter würde sich, bei hoffentlich guter Witterung, über zahlreichen Besuch auf dem Dobrock freuen.

Einer wird gewinnen...

Die Mannschaft von Karrebaek IF kommt zur 47. Begegnung beider Vereine in die Wingst. Daheim in Dänemark ist Karrebaek IF seit vielen Jahren eine Macht und bis auf das Jahr 2004, als die Wingster dort überraschend siegten, Abonnementsieger gewesen. Doch ein Erfolg in der Wingst liegt inzwischen schon sehr lange zurück. Diesmal reisen die Dänen einen Tag früher an, um sich noch konzentrierter auf den Pokalgewinn vorbereiten zu können.

Die 1. Herren der SG Freiburg/Oederquart spielt in der Saison 2014/2015 in der 3. Kreisklasse Stade. Nach vielen erfolglosen und schwierigen Jahren geht es seit zwei Jahren langsam aber sicher wieder aufwärts. Als Highlight der Saison ist sicherlich das Erreichen des Pokalendspiels der Kreisplakette Stade zu werten.

Gerade solche tollen Erlebnisse sind für die Entwicklung der vielen Jungspunde und auch für die gesamte Truppe zu einer stabilen Mannschaft wichtig und sehr hilfreich. Das sympathische Team, mit dem uns auch schon eine lange Freundschaft verbindet, sollte man daher auf keinen Fall unterschätzen.

Der TSV Altenbruch nimmt als Titelverteidiger zum zweiten Mal am Wingster Turnier teil und ist uns herzlich willkommen. Mit Trainer Wolfgang Blümel wird die Mannschaft von einem erfahrenen „Wingst-Kenner" betreut und so darf man gespannt sein, mit welchen taktischen Raffinessen die Altenbrucher versuchen werden, erneut um den „Pott" mitzuspielen.

Hinter dem Raspo Elmshorn „Ehemalige"- Allstars-Team verbergen sich frühere Ligaspieler von Raspo Elmshorn aus der erfolgreichen Zeit der damaligen Oberliga der 90er-Jahre. Heute sind die meisten Akteure natürlich im gesetzteren Alter. Unser Wingster Eigengewächs Sven Meyer hat mit dem Zusammentreffen seiner alten Mannschaftskollegen in der Wingst eine tolle Idee. Wir dürfen gespannt sein, ob die Oldies ein Wörtchen bei der Pokalvergabe mitreden können.

Die aktuelle Saison verläuft für den ETSV „Eisenbahn" Hamburg vielversprechend. Nur wenige Punkte trennen die Mannschaft von den Aufstiegsplätzen, wodurch der Aufstieg in die Kreisliga in greifbare Nähe rückt. Die zweite Herrenmannschaft des ETSV Hamburg spielt Fußball aus Leidenschaft und vergisst dabei niemals ihre Wurzeln. Die Freundschaften zu anderen Vereinen sind ihnen wichtig und auch dieses Jahr fiebern sie wieder einer ereignisreichen Zeit in der Wingst entgegen.

Charlemont Star FC aus England ist der zweite „Newcomer" beim Wingster Turnier. Seit Ende des letzten Jahres standen wir in enger Verbindung und freuen uns nun, dass es mit der Teilnahme klappt. Eine kleine Delegation wird das 21-köpfige Aufgebot vom Flughafen Hannover abholen. Und wenn die „Jungs" von der Insel mit dem deutschen Bier klar kommen, gelingt vielleicht auch der Turniersieg.

Mit einem starken Team aus erfahrenen Spielern und jungen Nachwuchsakteuren wird die zweite Mannschaft des VfL Wingst auflaufen. Coach Thomas Maire brennt darauf, den Großen endlich mal ein Schnippchen zu schlagen. Aus Insiderkreisen hört man, dass die Mannschaft noch einmal die Trainingsintensität deutlich erhöht hat und für den Pokalsieg bereit ist.

Der Gastgeber VfL Wingst I spielte in den letzten Jahren immer eine gute Rolle bei der Pokalvergabe, ob in Dänemark oder auf dem Dobrock. Die Mannschaft spielt eine bärenstarke Saison und hofft nun nach vielen Jahren ohne große Erfolge auf den Meistertitel in der 1. Kreisklasse und den damit lang ersehnten Aufstieg in die Kreisliga. Ob noch genügend Konzentration für das Pfingstturnier übrig bleibt wird man sehen...