Drucken

Aufbau in der Nachkriegszeit

FC Wingst 1952 Kreismeister 1957 und Aufsteiger in die Bezirksklasse: TSV Höftgrube

Ähnlich wie bei den umliegenden Vereinen begann man auch in der Wingst erst nach dem II. Weltkrieg, die Fußball-Abteilungen im TSV Höftgrube (1949) und im 1. FC Wingst (1950) aufzubauen, die sofort Mannschaften zum Punktspielbetrieb meldeten.

Höhepunkte der Höftgruber Fußballsparte stellten mehrfache Meisterschaften und die damit verbundenen Bezirksklassenaufstiege dar. Aus dieser Zeit sind besonders Emil Postel für den Senioren- und Ernst Ewert für den Jugendbereich zu erwähnen.

Für den 1. FC Wingst ist sogar die Mannschaftsaufstellung des 1. Freundschaft­spieles gegen den TSV Höftgrube im Januar 1950 bekannt: Nintzel, Albers, Wilkens, Tamowski, Grambow, Jütting, Dr. Brandt, Haake, P. Brandt, Ahlf, Gem-balla, Emil Kreschinski. 1952 konnte das Endspiel des Kreispokals gegen den TSV Otterndorf mit 2:0 gewonnen werden und 1964 stieg der 1. FC Wingst mit seinem Spielertrainer Paul Winter in die Bezirksklasse auf. Als Fachwarte hatten beim 1. FC Wingst Günter Haake, Gerhard Enstipp und Karl-Friedrich Schneider maßgeblichen Anteil an den Erfolgen.

 

 

 

Fusion 1969

Nach der Fusion 1969 übernahm Paul Sommerfeld bis 1979 die Führung der Fußballabteiiung, ihm folgte anschließend bis 1982 Alwin Glameyer und dann Karl-Heinz Stehrenberg. Unter Trainer Albertus Lemke konnte die l. Mannschaft auch unter dem neuen Vereinsnamen VfL Wingst im Jahre 1977 in die Bezirksklasse aufsteigen.

Bezirksklassenaufstieg 1978 mit Albertus Lemke

Ein weiterer sportlicher Höhepunkt der I. Mannschaft unter Trainer Erich Anderson war die Teilnahme am Kreispokal-Endspiel 1983. In der Saison 1986/87 sorgte die Altherren-Mannschaft mit der errungenen Meisterschaft für den sportlichen Höhepunkt. Im Spieljahr 1987/88 konnten neben einer 3. Herrenmannschaft auch 4 eigen­ständige Jugendmannschaften gemeldet werden. Für die Saison 88/89 wurde mit Manfred Ebs ein neuer Trainer verpflichtet, der mit den dazugekommenen Jugendlichen für einen neuen Aufschwung sorgte.

 

Internationales Pfingstturnier seit 1969

Von besonderer Bedeutung sind die freundschaftlichen Beziehungen zu dem dänischen Verein Karrebaek IF, mit dem zusammen alljährlich seit 1969 ein internationales Pfingstturnier (abwechselnd in beiden Orten) ausgetragen wird. Für ihr besonderes Engagement wurden Erich Brüning und das dänische Ehe­paar Anette und Henning Möller 1986 mit der Ehrenmitgliedschaft des VfL Wingst ausgezeichnet.

 

Karl-Heinz Stehrenberg