Drucken

SSG An der Oste erfolgreich

Anna-Lena Feldberg Bezirksmeisterin über 200 m Rücken

Wenn in diesem Jahr auch nur mit einem kleinen Team von drei Schwimmern und einer Schwimmerin, nahm die SSG An der Oste erfolgreich an den Bezirksmeisterschaften in Uelzen teil. Über zwei Tage kämpften gut 400 Schwimmerinnen und Schwimmer aus 33 Vereinen bzw. Startgemeinschaften bei über 1.300 Starts in den Jahrgängen 2006 und älter um die Bezirksmeistertitel.
Das gelang Anna-Lena Feldberg (98) über 200 m Rücken in einer Zeit von 3:03,98 Min.. Außerdem erzielte sie über 200 m Schmetterling in einer Zeit von 3:14,65 in ihrem Jahrgang den dritten Platz. Über 100 m Brust, 100 m Rücken und 200 m Lagen erreichte sie jeweils den 5. Platz ( 1:33,15 Min. in Brust / 1:23,88 in Rücken / 3:00,78 Min. in Lagen). Als Sechste schlug sie bei 100 m Schmetterling in 1:23,51 Min. an.


SSGAnDerOsteTeam2015-3
Die Schwimmerin und Schwimmer der SSG An der Oste gewannen 5 Medaillen bei den Bezirksmeisterschaften in Uelzen. Von links: Joris Heinsohn, Jan-Erik Feldberg, Anna-Lena Feldberg, Luis Hagenah

Ihr Bruder, Jan-Erik Feldberg (00), war ähnlich erfolgreich, wie seine Schwester. In seiner Lieblingsdisziplin 400 m Freistil sowie in 200 m Freistil konnte er sich jeweils einen dritten Platz sichern (5:12,41 Min. und 2:28,76 Min.). In 100 m Freistil und 200 m Lagen war die Konkurrenz dann einfach zu stark und es reichte leider nur für einen dreizehnten und neunten Platz.

Joris Heinsohn (03) konnte sich über eine tolle neue Bestzeit über 200 m Rücken (3:30,93 Min.) und einen 8. Platz freuen. Über 200 m Freistil erzielte er in 2:59,93 Min. einen hervorragenden 5. Platz und in 100 m Freistil schlug er nach 1:20,51 Min. als 8. in seinem Jahrgang an.

Neu und mit nur einem Start dabei war Luis Hagenah (04). Trotz seiner großen Aufregung vor dem Start schwamm er die 100 m Brust sehr konzentriert und stilistisch einwandfrei, so dass er neben einer hervorragenden neuen Bestzeit von 1:44, 40 Min. mit einem unerwarteten zweiten Platz, mit nur einer Sekunde Rückstand zum Erstplatzierten, belohnt wurde.