Tennisabteilung beendet Sommerrunde mit zwei Aufstiegen

Damen 40 und Herren 50 spielen im nächsten Sommer eine Klasse höher

Die Damen 40-Mannschaft war zunächst in der Bezirksklasse beim TC Gnarrenburg zu Gast. Bereits nach den Einzeln lagen die Wingsterinnen uneinholbar mit 4:0 in Führung und auch die beiden Doppel konnten gewonnen werden. Danach spielten die Damen beim TC Rot-Weiß Bremerhaven. Hier mussten die Wingsterinnen auf die an Nummer 3 spielende Maria Tiedemann verzichten und dafür kam Anke Wiens-Hasselbusch im Einzel zum Einsatz. Silke Hinsch gewann ihr Einzel eindrucksvoll mit 6:0 und 6:0. Parallel dazu war auf dem Nebenplatz Anke Wiens-Hasselbusch im Einsatz. Sie spielte ein sehr gutes Match, musste sich am Ende jedoch ihrer Gegnerin geschlagen geben. Jutta Grell gewann ihr Einzel klar in zwei Sätzen. Elke Cordts-Müller fand zu Beginn nicht in ihr Spiel und konnte sich erst im Match-Tie-Break souverän mit 10:1 durchsetzen. Somit lagen die Wingsterinnen nach den Einzeln mit 3:1 in Führung. Das erste Doppel Jutta Grell/Elke Cordts-Müller gewann genau wie das zweite Doppel Silke Hinsch/Monika Laurus souverän in zwei Sätzen zum 5:1 Endstand.

Im August war die Mannschaft vom TSV Lamstedt in der Wingst zu Gast. Silke Hinsch gewann ihr Einzel wiederum eindrucksvoll, Elke Cordts-Müller verlor den ersten Satz im Tie-Break, gewann den zweiten souverän mit 6:2 und auch im Match-Tie-Break mit 10:1. Jutta Grell traf dann auf die stark spielende Helga Oellrich. Es war ein spannendes Spiel mit sehr langen Ballwechseln. Am Ende musste sich Grell in zwei Sätzen geschlagen geben. Auch Maria Tiedemann traf auf eine stark spielende Linda Stelling. Tiedemann verlor den ersten Satz, sicherte sich dann den zweiten Satz mit 6:4 und sicherte sich knapp im Match-Tie-Break mit 11:9. Die abschließenden Doppel wurden souverän gewonnen, so dass ein weiterer 5:1-Erfolg erzielt werden konnte.

Auf heimischer Anlage kam es zum Gipfeltreffen VfL Wingst (Tabellenführer) gegen den TC Wremen (Tabellenzweiter). Silke Hinsch und Elke Cordts-Müller waren nicht zu stoppen und gewannen ihre Einzel souverän. Die Wingsterinnen gingen somit schnell mit 2:0 in Führung. Jutta Grell verlor den ersten Satz, den gewann den zweiten und verlor den Match-Tie-Break. Maria Tiedemann gab den ersten Satz knapp ab, gewann den zweiten Satz mit 6:0 und den Match-Tie-Break mit 10:6. Auch die Doppel konnten beide in zwei Sätzen gewonnen werden. Wieder konnten sich die Spielerinnen über einen weiteren 5:1-Erfolg freuen.
Schließlich ging es zum Aufstiegsspiel zum TK Nordenham. Der Mannschaft reichte ein 3:3 Unentschieden zum Aufstieg. Wieder brachten Silke Hinsch und Elke Cordts-Müller die Mannschaft mit ihren souveränen Einzel-Erfolgen schnell mit 2:0 in Führung. Jutta Grell gewann den ersten Satz, den zweiten verlor sie knapp, im Match-Tie-Break fand sie dann besser ins Spiel und gewann diesen deutlich mit 10:5. Maria Tiedemann fand Anfangs nicht ins Spiel, gewann dann aber mit 7:5 und 6:2. Schließlich konnten auch noch beide Doppel jeweils in zwei Sätzen gewonnen werden. Die Damen 40-Mannschaft vom VfL Wingst steigt somit als Tabellenerster mit 10:0 Punkten in die Bezirksliga auf.

Tennisdamen40 Sommer 2013-05


Herren 50


Die Herren 50 spielten 2012 noch in der Regionsklasse. Nach dem Aufstieg in die Regionsliga hatte sich das Team als Ziel gesetzt, möglichst nicht gleich wieder abzusteigen. Zwischenzeitlich war Willi Schneider (2) zum Team hinzugestoßen und stellte damit auch im Sommer eine wesentliche Verstärkung dar.

Bereits im ersten Punktspiel traf man ohne den Neuzugang auf den heimischen Tennisplätzen auf das starke, sehr gleichmäßig besetzte Team des TC Landwürden. Bernd Müller(3) war im ersten Einzel zunächst von der Rolle, gab den ersten Satz mit 0:6 ab, konnte sich dann aber im Verlauf des zweiten Satzes auf den Gegner einstellen und diesen mit 6:4 gewinnen, ebenso knapp wie den folgenden Match-Tie-Break mit 10:8. Günter Ramm(5) gewann klar mit 7:5, 6:2. Jörg Sonder(1) kämpfte sich zum wiederholten Male durch ein Marathonmatch, das er unglücklich mit 7:5, 5:7 und 5:10 gegen E. Mann verlor. Genauso ging es Hans Jürgen Goeman(4), der sich jeweils erst im Tiebreak seinem Gegner B. Tafel geschlagen geben musste. Die Doppel mussten dann die Entscheidung bringen: Müller/Goeman gewannen das 2. Doppel nach 4:6 mit 6:0 und 10:4 im Match-Tie-Break. Sonder/Ramm gaben ihr Spiel mit 7:5, 4:6, 3:10 ab, doch das 3:3 Unentschieden war damit erreicht.

Im 2. Heimspiel trafen die Wingster auf den Langener TC II. Sonder verlor sein Spiel dabei ebenso deutlich wie Ramm sein Einzel gewann. Schneider setzte sich wie Müller nach einem 3-Satz-Spiel knapp durch, nachdem beide jeweils im 2. Satz Schwächen zeigten. Damit stand es nach den Einzeln 3:1. In den Doppeln setzten sich Schneider/Goeman im ersten Doppel mit 6:2, 6:2 durch, Müller/Ramm unterlagen knapp (4:6, 6:7). Endstand war ein schwer erkämpfter 4:2-Erfolg. Danach folgte ein 5:1-Auswärtssieg in Schiffdorf, der die Tabellenführung in der Regionsliga sicherte. Die Einzel waren dabei teilweise hart umkämpft. Relativ sicher gewann Günther Ramm sein Einzel an Position 4, chancenlos war Jörg Sonder an Position 1. Willi Schneider musste im ersten Satz hart kämpfen bis der Widerstand gebrochen war. Das Marathonmatch lieferte Hans Jürgen Goeman, der schon bei 4:6 und 2:5 (15:40) einen Ball vor dem Aus stand und dann mit strikt durchgehaltener Angriffstaktik Punkt für Punkt holte, den Tie-Break zum 7:6 und schließlich den Match-Tie-Break mit 11:9 für sich entschied. Der wichtige dritte Punkt gab dem Team noch einmal den zweiten Atem für die Doppel nach der Regenpause. Müller/Speckmann machten es im zweiten Satz noch einmal spannend und gewannen 6:2, 7:6, Schneider/Goeman gewannen den ersten Satz knapp 6:4, lagen dann schon 1:4 zurück und sicherten im Schlussspurt mit 6:4 dann einen schmeichelhaften 5:1-Sieg.

Das 4.Spiel untermauerte im Heimspiel gegen den TV Bexhövede mit 6:0 die Tabellenspitze in der Regionsliga. In allerdings hart umkämpften Matches in der brennenden Sonne des Spielparks stand Fortuna den Heimspielern des Öfteren zur Seite und ermöglichte diesen schönen Erfolg, der das Kräfteverhältnis aber völlig verzerrte. In fast allen Einzeln kamen die Wingster zum Schluss der Matches jeweils noch einmal in arge Schwierigkeiten. Allein Willi Schneider sicherte sich relativ souverän seinen Einzelsieg, sowie das erste Doppel an der Seite von Hans Jürgen Goeman. Erwähnenswert auch der erste Einzelsieg von Jörg Sonder an Position 1, nachdem er im 2. Satz fast chancenlos war und dann den Match-Tiebreak mit 10:7 für sich entschied. Das abschließende Auswärtsspiel fand erst vor kurzem in Blexen statt, für den Aufstieg war ein Unentschieden Pflicht. Die Wingster mussten verletzungsbedingt ohne W. Schneider antreten und konnten gegen den Vorletzten TV Blexen in den Einzeln bei böigem Wind und leichten Schauern nur ein 2:2 sichern. Dabei kamen Müller und Ramm bei ihren Siegen im 2. Satz noch einmal unter Druck. Sonder verlor erst im Match-Tiebreak das erste Einzel. In den Doppeln hatten Müller/Ramm keine Schwierigkeit und gewannen deutlich 6:0, 6:1. Auch im ersten Doppel sah es zunächst nach einem Sieg für Sonder/Goeman aus. Nach Umstellung gerieten sie dann doch noch in arge Bedrängnis, verloren den 2. Satz deutlich mit 2:6 und konnten sich erst im Match-Tie-Break mit 11:9 den 4:2-Auswärtserfolg und damit den Aufstieg in die Verbandsklasse sichern.

ein Bild war nicht vorhanden, wird aber noch nachgeliefert: ansehnlich sind sie doch auch oder?

 

Einen schönen Erfolg erzielten auch die neu gestarteten Juniorinnen B (2er) in der Regionsliga mit Platz 2 und 8:2-Punkten hinter TURA Hechthausen, die 2.Mannschaft belegte den vorletzten Platz. Nur für den letzten Platz reichte es für die Herren 30 (Regionsliga).