Unglückliche 5:7 Niederlage der 1. Schüler B in Loxstedt

Die in die 1. Kreisklasse aufgestiegenen Wingster mußten schon am 1. Spieltag erkennen, wie ausgeglichen die Staffel ist. Henning Winter/Jannes Rosenau mit Sieg und Fabian Schildt/Nick Schumacher mit der Niederlage in den Eingangsdoppeln starteten erwartungsgemäß. Im ersten Einzeldurchgang siegten Henning, Fabian und Nick, Jannes unterlag dem Spitzenspieler Sippel. Zwischenstand 4:2 für Wingst. Dann ging es Schlag auf Schlag, Henning verlor im 5. Satz 9:11 gegen Sippel, ebenso unterlagen Jannes und Fabian. Nick bildete die Ausnahme mit seinem Sieg gegen Brettoni. Dann begann das Drama der letzten Doppel. Henning/Jannes unterlagen in 5 Sätzen (8:11 im letzten Satz) gegen Sippel/Lüttkemeier, noch dramatischer verlief das Doppel Fabian/Nick mit 11:4, 12:14, 10:12, 12:10 und 9:11. Nächstes Spiel ist am Samstag gegen OSC Bremerhaven an eigener Platte.

Die 2. Schüler B setzte ihre Siegesserie mit einem 7:0 gegen Hemmoor IV fort. Die Hemmoorer gewannen lediglich 1 Satz. Die Wingster führen weiterhin die Tabelle mit 16:0 Punkten an. Ebenso siegreich war am Wochenende die 3. Schüler B mit 7:0 gegen Hemmoor IV und 7:3 gegen Hemmoor III. Mit 10:2 Punkten steht die Dritte jetzt auf Platz 2 in der Tabelle.

Die A-Schüler kamen am Montag mit 0:7 gegen die SG Steinau/Ihlienworth unter die Räder. Nicht die Spur einer Chance hatten Felix Hasselbusch (ohne Training), Stefan Heinsohn (mußte mitten im Spiel verletzt aufgeben), Lukas Feldhusen (ohne Training) und Ersatzmann Max Tiemann. Mikrige 5 Sätze konnten gewonnen werden, nur Felix ging einmal über die volle Distanz von 5 Sätzen. Ganz anders das Bild am Dienstag abend im Pokal gegen fast die gleiche Mannschaft von Steinau. Etwas unerwartet wurde das Spiel mit 5:3 gewonnen. Im Pokal benötigt man 4 Gewinnsätze zum Sieg. Star des Abends war Felix mit 3 Siegen. Nervenstärke bewies er jeweils in letzten Satz mit 11:9 gegen Birkholz, 12:10 gegen Mangels und 12:10 gegen Wörmcke. Lukas mit seinem Sieg gegen Mangels (12:10 im letzten Satz) holte den 4. Punkt. Zum Schluß mußte Stefan über die volle Distanz von 7 Sätzen gegen Mangels gehen, wobei der letzte Satz 11:9 ausging. Ein knapper, aber glücklicher Sieg.