Schülerprojekt: „Auf die Räder, fertig, los"


Die landesweite Aktion „Triathlon macht Schule" setzt Kinder und Jugendliche in Bewegung

Das Projekt TRimaS - Triathlon macht Schule - bewegt Schülerinnen und Schüler in der Grundschule am Wingster Wald sowie der Oberschule Am Dobrock und motiviert sie, öfter das Rad zu nutzten. In Trainingstagen an beiden Schulen machte jetzt Heino Grewe-Ibert vom Niedersächsischen Triathlon-Landesverband mit Kooperationspartnern aus dem VfL Wingst den Kindern Lust, mehr mit dem Rad auf Tour zu sein. Dabei standen Spaß, Teambildung und Sicherheit oben an. Mit dem landesweiten Projekt „Auf die Räder, fertig, los!" sollen Kinder und Jugendliche bestärkt werden, sich im Alltag für das Radfahren zu begeistern. Auf dem Weg zur Schule, während der Freizeit, als Trainingseinheit oder als besondere Motivation Sport zu betreiben, soll Radfahren als ein Bestandteil der eigenen Fortbewegung wahrgenommen und in die Praxis umgesetzt werden. Diese Erfahrungen werden besonders während Projekttage und auf Klassenfahrten gefördert. Unterrichts- begleitung, schulinterne und schulübergreifende Veranstaltungen, Lehrerfortbildungen und Ausbildung von ehrenamtlichen i jungen Leuten, wie die Schulsportassistentenausbildung, runden das Spektrum des Projektes ab.

Breitensportförderung

Heino Grewe-Ibert schwärmt von der Zusammenarbeit sowohl mit der Grund- als auch der Oberschule: „Das ist hier wirklich eine tolle Kooperation. Sport spielt an beiden Schulen eine große Rolle, das sieht man auch an der großen Beteiligung am Go-Sports-Triathlon in der Wingst oder beim Küs­tenmarathon in Otterndorf." Doch steht beim Verband nicht der Wettkampf im Projektfokus, sondern der nachhaltige breiten­sportliche Aspekt. Während an der Schule am Wingster Wald die Grundschüler in der Turnhalle an das Projekt herangeführt wurden, gab es für die 84 Fünftklässler auf dem Schulhof in Cadenberge einen Parcours zu bewerkstelligen. Im Vorfeld des Projekttages hatte die Fahrradwerkstatt, die als Schülerfirma läuft, gut zu tun - und wer kein eigenes Fahrrad da­bei hatte, konnte eines der zehn schuleigenen Fahrräder für die Übungen nutzen, (wip/red)

NEZ vom 12.3.15

Gelungene 1. Auflage des Wingster Silvester-Laufes

Die Idee zum Silvester-Lauf kam sehr spontan und mit leichter Verspätung. Aber dennoch fanden sich am Silvestermorgen immerhin über 20 neugierige Läuferinnen und Läufer in unserer „Wechselzone" ein. Zur Auswahl standen zwei unterschiedliche Laufrunden mit mehr oder weniger anspruchsvollem Geländeprofil.

2014-Silvesterlauf-6

Rückblick auf den 20. Duathlon


Das war die 20. Ausgabe des Duathlons in der Wingst. Bei passendem Wetter mit ein paar dunklen Wolken lieferten sich 137 junge Sportler packende, aber immer faire Wettkämpfe. Es war schon beeindruckend, eine von Aktiven lebendig gefüllte Arena, sehr gute sportliche Leistungen und so viel Nachwuchs für den Triathlonsport! Die jüngsten Teilnehmer waren gerade einmal 6 Jahre alt. Harald Wilkens und Andrea Strunck von der Wingster Triathlonabteilung sowie zahlreiche weitere Mitarbeiter, die sich als Rädchen im Getriebe dieser Veranstaltung wieder einmal perfekt ergänzten, wollen Kinder und Jugendliche für den Triathlonsport begeistern.  Helfer und Eltern sorgten für die entsprechende Wohlfühl-Atmosphäre drumherum.

Hier ein paar optische Eindrücke vom Treiben auf dem Platz und den Freuden und Tränen der jugendlichen Sportler!

Die Ergebnisse im Einzelnen unten im Anhang!

Wer Bilder von der Siegerehrung gemacht hat, kann sie gern schicken. Wir freuen uns!

Wer Bilder in Orginalgröße haben möchte, bitte melden (die Nr. kann man durch Rechtsklick identifizieren).

Platz, Publikum, Ablauf ...


IMG_1885
IMG_1886
IMG_1887
IMG_1888
IMG_1890
IMG_1891
IMG_1892
IMG_1894
IMG_1895
IMG_1897
IMG_1898
IMG_1899
IMG_1900
IMG_1963
IMG_2004
IMG_2005
IMG_2007
IMG_2009
IMG_2010
IMG_2011
IMG_2012
IMG_2013
IMG_2014
IMG_2015
IMG_2016
IMG_2017
IMG_2018
IMG_2020
IMG_2021
IMG_2022
IMG_2023
IMG_2024
IMG_2025
IMG_2026
IMG_2027
IMG_2028
IMG_2029
IMG_2031
IMG_2032
IMG_2035
IMG_2036
IMG_2039
IMG_2364
IMG_2375
IMG_2376
IMG_2378
IMG_2379
IMG_2380
IMG_2381
IMG_2383
IMG_2384
IMG_2517
IMG_2521
IMG_2522
IMG_2661
01/55 
start stop bwd fwd

Strunck Gesamtvierter

Mehr als 1000 Triathleten starteten kürzlich beim Silbersee-Triathlon in Stuhr. Vom Volkstriathlon bis zur Olympischen Distanz waren die Athleten bei quälender Hitze auf den unterschiedlichen Streckenlängen unterwegs.David Strunck und Martin Wilkens bestritten schon früh am Morgen die Olympische Distanz (1500 m schwimmen, 40 Km Radfahren und 10 Km Laufen).

silbersee


Triathleten zu Gast in Buxtehude

Merle Katt verfehlt um Haaresbreite das Podest

Beim 6. Buxtehuder Swim & Run gingen knapp 150 Triathleten der Schülerserie-Nord an den Start. Wurden die Athleten noch eine Woche zuvor beim Wettkampf von Gewitter und Hagel geplagt, mussten sie sich in Buxtehude mit der momentanen „Affenhitze" herumschlagen. Dennoch schafften es die Wingster Luis Cyrol (2005), Joris Heinsohn (2003) und Jan-Erik Feldberg (2000) zum wiederholtem Mal, jeweils als Zweite auf das Podest. Merle Katt verfehlte um eine knappe Sekunde den 3. Platz und wurde hier Vierte. Auch das Mittelfeld der unterschiedlichen Startergruppen wurde wieder sehr gut von den Wingstern vertreten.

Wingster Triathleten mit Top-Ten Plätzen

Cyrol und Heinsohn landen auf Platz 2

Der dritte Wettkampf der Schülerserie-Nord fand für die Wingster kürzlich in Schwarme bei Achim statt. Großes Pech hatte hier die Startgruppe der Jahrgänge Jugend B, in der auch Jan-Erik Feldberg und Eike Peter starteten. Während die Athleten auf der Radstrecke unterwegs waren, gab es ein heftiges Gewitter mit starkem Wind und Hagelschauern.

Dem entsprechend waren die Ergebnisse nicht zufrieden stellend. Jan-Erik kam nur als 14. mit einer Zeit von 35:09 Min ins Ziel. Er musste 240 m schwimmen, 10 km Rad fahren und 2 km laufen. Eike kam mit einer Zeit von 36:16 als 17. durchs Ziel. Ben Ole Cyrol hatte in der Startgruppe der Schüler A die gleiche Distanz zu bewältigen und landete auf Platz 13 in genau 40:00 Min.

thies-meyer-wechselzone

Thies Meyer kommt aus der Wechselzone