Jahreshauptversammlung 2013, im Jahr des hundertjährigen Bestehens des Vereins

Liebe Mitglieder des VfL Wingst, meine sehr geehrten Damen und Herren,

ich begrüße Sie ganz herzlich zu dieser ganz besonderen Jahreshauptversammlung. Wir alle hier im Saal können künftigen Generationen erzählen: Wir waren im Jubiläumsjahr dabei! Die Versammlung wurde ordnungs- und zeitgemäß einberufen, es besteht Beschlussfähigkeit.

Bevor ich zum Tagesordnungspunkt -Bericht des Vorsitzenden - komme, wollen wir der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder:

  • Hermann Heinbockel
  • Wilfried Kröncke und
  • Edgar Tiedemann

gedenken. 

Bericht

Das Jahr 2012 ist nicht weniger aufregend verlaufen, als das Jahr 2011. Ging es in 2011 überwiegend um die Beseitigung von Problemen innerhalb des Vereins, konnte der Vorstand im vergangenen Jahr den Blick in Zukunft richten und das Vereinsschiff in ruhiges Fahrwasser steuern. Wir konnten beginnen, effektiv und effizient zu arbeiten.

Die Mitgliederverwaltung wurde auf den neuesten Stand gebracht, die Finanzen durch verschiedene Maßnahmen konsolidiert, die Abrechnung des Umkleidehauses Westerhamm beendet. In Westerhamm steht den Sportlern jetzt ein Haus zur Verfügung, das auch hohen Ansprüchen gerecht wird.

Als großer Investitionsbrocken erwies sich unser Sportheim Dobrock. Eine Aufstellung der zu tätigenden Baumaßnahmen ergab Kosten in Höhe von rund 27.500 €. Getreu dem Motto: Es ist wichtiger etwas zu unternehmen, als die Welt davon in Kenntnis zu setzen, dass man etwas vor hat, haben wir die Aufgabe in Angriff genommen. Zuschüsse bei der Gemeinde, dem Landkreis und dem Kreissportbund Cuxhaven wurden beantragt. Der KSB hat bereits Ende 2012 einen Zuschuss von 4.752 € überwiesen, der Landkreis den Baubeginn genehmigt. Zwischenzeitlich wurde eine neue Gasheizung von der Fa. Uhtenwoldt installiert und die Eingangstür zum Sportheim von der Firma Poppe erneuert. Weitere Sanierungsmaßnahmen erfolgen im Frühjahr. Es tut sich also etwas im Sportheim Dobrock.

Herausheben muss ich in diesem Zusammenhang das finanzielle Engagement der Mitglieder. Nachdem wir im letzten Jahr die Anteilscheine vorgestellt haben, konnten 225 Stück im Wert von insgesamt 5.625 € verkauft werden - davon 163 im Wert von 4075 € als Spende und nur 62 im Wert von € 1.550 mit Rückzahlungsoption. Herzlichen Dank!

An der Aktion 175 Jahre KSK Wesermünde-Hadeln haben wir teilgenommen und darüber 976,50 € erhalten. Aus dem Erlös des Küstenmarathons konnten wir 1.000 € in Empfang nehmen. Dieser Betrag kam der Triathlonabteilung zugute. Dank sagen wir auch den Wingster Theoterspeelern, die ihre erste Vorstellung zugunsten des VfL durchführten. Wir konnten die stolze Summe von 625 € entgegennehmen. Danach war es bezüglich unserer Extra-Einnahmen wie abgeschnitten, bis der VfL Wingst für hervorragende Arbeit im Mädchen und Frauenfußball mit der "E.On Award Trophine" ausgezeichnet wurde. Der Preis 2.000 €, 6 Fußbälle und ein Trainerlizenz-Gutschein im Wert von € 520. 

Im sportlichen Bereich konnte der VfL Wingst im ganzen Jahr 2012 auf sich aufmerksam machen. Im Einzelnen werden die Abtellungsleiter bzw.deren Vertreter darüber berichten. Nur soviel: Wir können mit Recht stolz auf unsere Sportler, deren Trainer und Betreuer sein!

Einen breiten Raum nahmen und nehmen die Vorbereitungen für das Vereinsjubiläum ein. Der Grün-Weiße Jubiläumsball war der Start in das Jubiläumsjahr, ein Riesenerfolg. Danke an die Organisatoren. Monatelang wurde am Festheft gearbeitet. Anette Lührs und ihr Stab in der Redaktion und Kalli Stehrenberg mit seiner umfangreichen Recherche haben einen Riesenanteil am Gelingen der Festschrift, die Sie am Ende der Versammlung hier am Vorstandstisch erhalten. So sieht sie aus. In diesem Zusammenhang lade ich Sie alle schon heute zur Teilnahme am Festakt 100 Jahre VfL Wingst, der am 01.09.2013 stattfindet, ein. Ihr Kommen bestätigen Sie dem Vorstand bitte bis zum 01.08.2013 per Telefon, eMail etc. mit, damit wir planen können.

In der Vorweihnachtszeit habe wir am lebendigen Adventskalender teilgenommen. Es war sehr schön, in diesem Jahr sind wir wieder dabei. Selbstverständlich gab es nicht nur Erfreuliches.

Die Finanzmisere der Kommunen macht auch nicht vor den Vereinen halt. Die Schwimmbadkosten, auch für unsere Trainingsstunden, wurden sehr kurzfristig um 112 % erhöht, an den Pflegekosten der Sportplätze sollen sich die Vereine nicht unerheblich beteiligen. Ob und wie der Verein die zusätzlichen finanziellen Belastungen ab 2014 tragen kann, können wir noch nicht übersehen. Darüber wird in der nächsten JHV zu reden sein. Auf jeden Fall ist es aus unserer Sicht ein Trauerspiel.

Sehr verbessert hat sich die Außendarstellung des Vereins, nicht zuletzt wegen des guten Internetauftritts - Dank an Hansi Goeman- und einer erheblich verbesserten Pressearbeit. Meine Damen und Herren, zum Schluss schaue ich nach links und rechts zu meinen Vorstandskollegen. Ohne sie und ihren unermüdlichen Einsatz wäre das alles nicht möglich gewesen. Für ihre erfolgreiche Arbeit gebührt ihnen ein ganz herzlicher Dank. Sie dürfen in einen donnernden Applaus ausbrechen.

Für Ihre Aufmerksamkeit danke ich Ihnen

Karsten Lutz