Drucken

Weiterhin am Schwungrad Sport drehen!

VfL Wingst geht nach einem erfolgreichen Jubiläumsjahr finanziell und organisatorisch konsolidiert mit sportlichem Elan an die künftigen Herausforderungen

Karsten Lutz kommissarisch weiter im Amt

JHV2014-001
JHV2014-002
JHV2014-003
JHV2014-004
JHV2014-005
JHV2014-006
JHV2014-007
JHV2014-008
JHV2014-009
JHV2014-010
JHV2014-011-1
JHV2014-012
JHV2014-013
JHV2014-014
JHV2014-015
JHV2014-016
JHV2014-017
JHV2014-017-1
JHV2014-018
JHV2014-019
JHV2014-020
JHV2014-021
JHV2014-022
JHV2014-023
JHV2014-024
JHV2014-025
JHV2014-026
JHV2014-027
JHV2014-028
JHV2014-029
JHV2014-029-1
JHV2014-030
JHV2014-031
JHV2014-032
01/34 
start stop bwd fwd

Nach der kürzlich durchgeführten Jahreshauptversammlung blickt der VfL Wingst mit Optimismus und vor allem finanziell konsolidiert in die Zukunft. Der Bericht des Vorsitzenden Karsten Lutz zeigte noch einmal eindrücklich die Höhepunkte des Jubiläumsjahres auf. Die Ehrungen machten deutlich, dass es auch wieder hervorragende sportliche Erfolge in den vergangenen 12 Monaten gab. Da Karsten Lutz nicht für eine Wiederwahl zur Verfügung stand, mussten die meisten Vorstandsmitglieder nicht nur bestätigt werden, sondern auch ein neuer Vorsitzender oder eine neue Vorsitzende gesucht werden. Leider konnte auf der Versammlung keine Nachfolge sichergestellt werden, so dass der amtierende Vorsitzende bis zu einer Wahl oder Berufung kommissarisch im Amt bleiben muss.

Vorsitzender Lutz begrüßte zu der gut besuchten Jahreshauptversammlung bei „Lütt Mandus" Westerhamm neben Bürgermeister Michael Schlobohm - auch in seiner Eigenschaft als Abteilungsleiter Fußball und Fördervereinsvorsitzender – zahlreiche Ehrenmitglieder und die zu ehrenden Sportler. Bürgermeister Schlobohm bedankte sich beim VfL für die im vergangenen Jahr geleistete ehrenamtliche Arbeit, insbesondere für die Vorbereitung und Durchführung des 100jährigen Jubiläums durch den Festausschuss und den Vorstand. Da die Gemeinde Wingst derzeit nicht über einen ausgeglichenen Haushalt verfügt, konnte er die Kassenwartin auch nicht mit einem Scheck seitens der Gemeinde erfreuen.

JHV2014-028

In seinem Rückblick ging Karsten Lutz auf das Jubiläum und die vom Vorstand umgesetzten Maßnahmen ein. Er stufte 2013 als eines der wichtigsten in der Geschichte des VfL Wingst ein. Das 100jährige Jubiläum sollte der Bedeutung des Vereins entsprechend begangen werden. Glücklicherweise waren Zuspruch und Begeisterung der „Mitmacher" sehr groß. Es begann 2012 mit einem Workshop inklusive Ideenbörse, in dem eine Grobplanung für die Veranstaltungen und Zeitabläufe entwickelt wurde. Je nach Neigung und Talent brachten sich die Teilnehmer in die einzelnen Arbeitskreise ein. Bei allen Überlegungen musste selbstverständlich die finanzielle Machbarkeit beachtet werden. Mit geringem Aufwand viel zu gestalten forderte die Kreativität eines jeden Einzelnen. Geht nicht - gab es nicht.

Alle, die das Jubiläumsjahr miterlebt haben, sind sich einig, dass es ein fröhliches, würdiges, gelungenes Gesamtjubiläum war. Begleitet wurden die verschiedenen Veranstaltungen durch ein überaus gut gelungenes Festheft, in dem sich viele Mitglieder wiederfanden, den umfassenden und gut gestalteten Informationen im Internet und eine wohlwollende Berichterstattung in der örtlichen Presse. Der Jubiläumsstart am 26. Januar 2013 mit der „Grün-Weißen-Nacht" verlief so erfolgreich wie auch alle Veranstaltungen danach. Absoluter Höhepunkt war dann der Festakt „100 Jahre VfL Wingst", am 1. September 2013. Das Wirken und die Bedeutung des Vereins für die Gemeinde und in der Gemeinde Wingst und in manchen Bereichen auch weit darüber hinaus wurden entsprechend gewürdigt. Die Gäste aus Politik, Verwaltung, den Sportverbänden, den Partnervereinen und der Mitgliedschaft waren sich unisono einig, es war ein gelungener Festakt. Ehrungen für besondere Verdienste und langjährige Mitgliedschaften nahmen einen breiten Raum ein. Es wurde damit gezeigt, dass die überwiegend vom Konsum gesteuerte Gesellschaft ohne Menschen mit Initiative, Idealismus und sozialem Engagement wesentlich ärmer und zum Teil auch nicht lebensfähig wäre.

Rechtzeitig im Jubiläumsjahr konnte auch die Sanierung des Sportheimes abgeschlossen werden. So wurde unter anderem eine neue Heizungsanlage eingebaut. Über 25.000 Euro wurden mit Hilfe der kommunalen Körperschaften, des Kreissportbundes, verschiedener Firmen und einiger Mitglieder investiert, um es zu einem Schmuckstück zu machen.

Lutz bedankte sich herzlich bei seinen Vorstandskollegen für die hervorragende Zusammenarbeit. Es habe sich gezeigt, was ein eingespieltes, gut funktionierendes Team, in dem jedes Teammitglied Verantwortung übernimmt, alles leisten kann. Die gute gegenseitige Information war schon fast die „halbe Miete". Hier sah er im Bereich der Abteilungen durchaus Verbesserungsbedarf. Karl-Heinz Stehrenberg tritt als Sportwart, der hat sich in dieser Position große Verdienste erworben hat, nicht wieder an. Dank sprach der Vorsitzende auch den Abteilungsleitern, Trainern, Betreuern und allen im Verein ehrenamtlich Tätigen für ihren großen Einsatz aus. Er bat alle, weiterhin am Schwungrad des Lebens, dem Sport, zu drehen.

Abschließend kam der Vorsitzende auf seine Person zu sprechen. Er hatte die Funktion 2011 für eine begrenzte Zeit übernommen, um den Verein aus einer schwierigen Situation herauszuführen. Es gab in den drei Jahren schwierige Momente und Situationen, die schönen Erlebnisse und die Erfolge in der Arbeit hätten jedoch eindeutig überwogen, für eine erneute Kandidatur stehe er nicht mehr zur Verfügung.


 

Ehrungen

50jährige Mitgliedschaft:

Günther Glahmeyer

Günther Glameyer

 

25jährige Mitgliedschaft:

Mirko Hinck

Stefan Hinck

Renate Jung

Horst Laabs

Gabriele Lührs

Jan Meyer

Ulrike Meyer

Anke Wiens-Hasselbusch

Harald Wilkens

Renate Wilkens

Ehrenmitgliedschaft:

Helga Blockhaus

Wolfgang Schumacher

Wolfgang Schumacher

 

Mit einem Blumenstrauß bedankte sich Sportabzeichenobmann Horst Knoll bei seiner langjährigen Kollegin Sigrid Dreyer für den geleisteten Einsatz.

 Horst Knoll bedankt sich bei Sigrid Dreyer

Fünf Mannschaften des VfL Wingst waren im letzten Jahr besonders erfolgreich: 

C-Juniorinnen U15 – Fußball wurden mit folgendem Team sowohl Kreismeister als auch Kreispokalsieger 2013

JHV2014-030

Vanessa von Essen, Merle Heinbockel, Jessica Hoose, Kim Kallinna, Julia Rieper, Fabienne Sahlke, Lara Sahlke, Sarah Sahlke, Rabea Schwarz, Jana Stelling, Lara Teuchert, Trainerteam: Andreas Sahlke, Claudia Sahlke und Mike Schäfer

Norddeutscher Meister Frauen Ü35 - Fußball  wurde die Spielgemeinschaft VfL Wingst/TSV Lamstedt/FC Geeste 06/SG Bülkau/ Neuenkirchen

Claudia Sahlke

Imke Dick, Sabine Hartmann, Gerlinde Hasselbusch, Sandra Löffler, Swantje Reuter, Claudia Sahlke, Sabine Schäfer, Sandra Schütte, Sonja Schütte, Marita Schultz, Frauke Wichmann, Trainer Johann Schult

Damen 40 - TennisMeister in der Bezirksklasse

Elke Cordts-Müller, Jutta Grell, Silke Hinsch, Monika Laurus, Maria Tiedemann und Anke Wiens-Hasselbusch

Herren 50 - Tennis: Meister in der Regionsliga

JHV2014-011-1

Hans Jürgen Goeman, Bernhard Müller, Günter Ramm, Wilhelm Schneider, Jörg Sonder, Willi Speckmann

 


 

Abteilungen

Fußball

Schwimmen

Tennis

Tischtennis

Triathlon

Sportabzeichen 

 


JHV2014-003

Aus der Fußballabteilung gab Michael Schlobohm einen  Überblick. Viel Zeit hätte die Reorganisation der Abteilung beansprucht, die jetzt fast abgeschlossen sei. Ca. 330 Aktive zählt die Abteilung, der Jugendfußball hat mit ca.150 Kickern steigende Tendenz. Auch der Mädchenfußball entwickelt sich sehr positiv. Er erwähnte die Erfolge der C-Mädchen und der Frauen Ü 35. Die A-Junioren spielen in der Landesliga. Die Frauen Ü35 wurden nicht nur  Norddeutscher Meister, sondern auch Vierte  auf DFB-Ebene. Eine Bezirksmeisterschaft konnten schließlich auch die Frauen Ü 32 feiern. Mit einigen herausragenden Ereignissen hat sich die Abteilung auch am Jubiläum beteiligt. Erwähnenswert ist auch die Fairplay-Wertung für die 1. Herren und der erstmalige Sieg beim Herbert-Gluth-Turnier. Schlobohm erwähnte zahlreiche Veranstaltungen, die die Abteilung durchführte. Sandra Schütte und Timo Horeis wurden Fußballer des Jahres. Bei den Wahlen wurde Schlobohm bestätigt, Frauen-und Juniorinnenobmann wurde Andreas Sahlke, Obmann Junioren Matthias von Glahn.

 


JHV2014-020

 Anette Lührs wies in ihrem letzten Rechenschaftsbericht auf die wichtige Gründung der SSG An der Oste aus den Schwimmabteilungen des VfL Wingst, TSV Germania Cadenberge, TSV Oberndorf und SC Hemmoor im September 2012 hin. Seitdem habe es einen Zuwachs an Schwimmern und Schwimmerinnen von 80 auf ca. 250 Aktive gegeben, davon 70 vom VfL Wingst. Die Aktiven sind zu einer großen "Familie" zusammen gewachsen, ebenso die Trainer, Betreuer und Eltern. Durch die Gründung der SSG kann ein optimales Training in den beiden Schwimmbädern in Wingst und Hemmoor angeboten werden.

Die Schwimmabteilung bzw. die SSG An der Oste nahm an 12 Wettkämpfen teil (vom Einladungswettkampf bis hin zu den Bezirksmeisterschaften), richtete Kreisnachwuchsmeisterschaften und Kreismeisterschaften aus. Dazu kamen u.a. das Sommerfest im Wingster Freibad und das Totenkopfschwimmen zum 100jährigen Jubiläum des VfL Wingst. Zunehmend gibt es wegen der Erhöhung der Badgebühren von 16,50 auf 35 Euro die Stunde (!) durch die Samtgemeinde Am Dobrock finanzielle Probleme. Es mussten bereits Trainingsstunden storniert werden. Daher  ist nun eine  Aufnahme-Grenze erreicht, leider gibt es jetzt wegen der hohen Nachfrage wieder Wartelisten. Anette Lührs zieht sich aus beruflichen Gründen aus der Organisation zurück, Nachfolgerin als Abteilungsleiterin ist Maren Feldberg.

 


JHV2014-021

Für die Tennisabteilung führte Günther Ramm aus, dass die Mitgliederzahl der Abteilung nahezu konstant geblieben ist, Sorge macht jedoch die Zahl der aktiven Spieler. Hier ist leider ein Rückgang zu verzeichnen. Dieses führt dazu, dass weniger Punktspielmannschaften gebildet werden können und somit die Gefahr besteht, dass in naher Zukunft kein bzw. kaum noch Punktspielbetrieb stattfinden wird. Im vergangenen Jahr wurde besonderer Wert auf das Erscheinungsbild der Außenplätze gelegt. Die Außenanlagen wurden gereinigt, die Tribünen neu gepflastert und das Balkonmobiliar ausgetauscht. Zurzeit wird die nicht mehr störungsfrei funktionierende Bewässerungsanlage der Außenplätze erneuert.

In der Sommersaison 2013 haben drei Erwachsenen-Mannschaften und zwei Jugend-Mannschaften am Punktspielbetrieb teilgenommen. Die Juniorinnen B I belegten in der Regionsliga Platz 2, die B II belegte den 5. Platz. Die Damen 40-Mannschaft vom VfL Wingst spielte in der Bezirksklasse und steigt als Tabellenerster in die Bezirksliga auf, die Herren 50 stiegen nach dem Aufstieg in die Regionsliga dieses Mal erneut als Tabellenerster in die Bezirksklasse auf. Ohne Erfolg blieben die Herren 30 und stiegen in die Regionsklasse ab. Im Winter sicherten die Herren 30 den Verbleib in der Bezirksklasse, die Herren 50 erkämpften in der Bezirksliga einen guten 3. Platz und damit den Verbleib in der Klasse. Das Ü-100-Mixed-Turnier anlässlich des Jubiläums gewann die Vereinspaarung Hinsch/Ahlf und soll im Oktober wieder durchgeführt werden.

  


JHV2014-022

Frank Poppe zeigte für die Tischtennisabteilung die vielfältigen Punktspielaktivitäten insbesondere im Jugendbereich auf. In der Spielsaison 12/13 belegten die Jungen I in der Bezirksklasse Platz 3 (Jan Baack in der Spielerrangliste Platz 2 mit 32:6), die Jungen II in der Kreisliga Platz 7, die Schüler A in der Kreisliga Platz 3, die Schüler B I in der Kreisklasse Nord/Ost Platz 2, die Schüler B III in der Kreisklasse Nord/Ost Platz 4, die Schüler B II in der Kreisklasse Nord/West Platz 8. Die Herren 1 stiegen in die 1.Kreisklasse auf, die Herren 2 und 3 belegten mittlere Plätze.

In der Spielsaison 13/14 belegten die Schüler A in der Kreisliga Platz 3, die Schüler B I in der Kreisklasse Nord Platz 2 und schafften den Aufstieg in die Kreisliga (Henning Winter PL 1 mit 11:0). Die Schüler B III belegten in der Kreisklasse Nord Platz 5, die Schüler B II Platz 3. Bei den Kreismeisterschaften der C-Schüler errangen Henning Winter/Jannes Rosenau im Doppel die Bronzemedaille. Die Rückrunde geht in die spannende Endphase, hier ist den B II-Schülern der erste Tabellenplatz in ihrer Klasse nicht mehr zu nehmen. Zum Jubiläum gab es im September in der Sporthalle ein Show-Event mit Matti von Harten (Sieger Landesrangliste, Oberligaspieler) und Frank Mauritius (Landesranglistenspieler und mehrmaliger Bezirksmeister).

 


JHV2014-023

In der Triathlonabteilung  sind 66 Aktive tätig, die 2. Vorsitzende Andrea Strunck wurde einstimmig wieder gewählt. Im Mittelpunkt des vergangenen Jahres standen wieder zahlreiche Leistungsvergleiche. Die Schülerserie-Nord bestand aus insgesamt 7 Wettkämpfen. 11 Wingster Triathleten gingen hier an den Start und erzielten sehr gute Ergebnisse. In der Endauswertung landeten sie fast alle unter den ersten 10 Platzierungen. Im Mai fand die Landesmeisterschaft im Triathlon in Bokeloh statt. David Strunck wurde Sechster. Einen sehr guten 3. Platz belegte er in Hannover beim Hannover-Limmer-Triathlon und einen zweiten Platz sicherte er sich beim Silbersee-Triathlon in Bremen. Martin Wilkens durfte kurz nach seinem 18. Geburtstag beim Maschsee-Triathlon über die Olympische Distanz starten, er wurde  Erster in seiner Altersklasse. 2014 findet am 03. und 04.06. zum achten Mal der „Go sports Triathlon" in der Wingst statt. Unter dem Motto „Jugend trainiert für Olympia" wird es erstmalig ein Landesfinale im Triathlon Sport geben. Dieser Wettkampf wird im Rahmen der „Go sports Veranstaltung" ebenfalls in der Wingst ausgetragen. Der Wingster Duathlon ist für den 07. September geplant. Der Startschuss für den Küstenmarathon fällt dann am 21.09.2014.

  


JHV2014-024

In seiner unnachahmlichen Art gab Horst Knoll einen Rückblick auf die Sportabzeichenaktivitäten. Im Jubiläumsjahr konnte das Ziel von über 100 Sportabzeichen tatsächlich erreicht werden, die drohende Schließung des Wingster Schwimmbades bezeichnete er als Katastrophe. Knoll hofft darauf, im nächsten Jahr die Organisation der Sportabzeichenvergabe in die Hände von Uwe Brand übergeben zu können.


 

Entlastung des Vorstandes

JHV2014-027

Aus dem Bericht von Kassenwartin Ursel Heisig wurde deutlich, dass der VfL wieder auf einer gesunden, weil schuldenfreien Grundlage arbeiten kann. Die Kassenlage hat sich in den vergangenen Jahren mit dem großen Einsatz des amtierenden Vorstandes grundlegend verbessert, wenn auch bauliche Maßnahmen u.a. am Sportheim weiterhin anspruchsvolle Herausforderungen bieten. Wie versprochen wurden auch einige Lose aus der Spendenaktion für das Sportheim ausgelost und zurückgezahlt.

JHV2014-026

Uwe Arp bescheinigte eine gute Kassenführung und entlastete den Vorstand als Kassenprüfer

Die Mitgliederzahl entwickelt sich mit 862 sehr befriedigend.

  Nach dem Bericht der Kassenprüfer wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

 

Wahlen

Zu den Wahlen trat der Vorsitzende Karsten Lutz ebenso wie der krankheitsbedingt abwesende Karl-Heinz Stehrenberg als Sportwart nicht wieder an, so dass die Posten neu zu besetzen waren.

Die Regularien dazu übernahm Medien- und Pressewart Hans Jürgen Goeman. In der Vorbereitung durch den Vorstand hatte sich kein Kandidat für den Vorsitz bereit erklärt. Goeman erläuterte Wahldurchführung und eventuelle Konsequenzen bei Nichtbesetzung. Nachdem sich niemand aus der Versammlung zur Verfügung stellen wollte, gab das Vorstandsmitglied bekannt, dass Karsten Lutz bereit sei, kommissarisch die Geschäfte weiterzuführen, allerdings nur für ein Jahr und unter der Voraussetzung, dass ein Findungsausschuss aus Vorstandsmitgliedern und Abteilungsleitern gebildet würde, der sich mit der Problematik umgehend auseinandersetzen müsse. Goeman dankte Karsten Lutz für diesen Dienst am Verein und appellierte, die Zeit zu nutzen, um den Nachfolger oder die Nachfolgerin gut einarbeiten zu können.

JHV2014-032

Vorstand des VfL Wingst 2014: stehend v.l.:Timo Horeis (stv. Sportwart), Hans Jürgen Goeman (Medien- u. Pressewart), Anke Wiens-Hasselbusch (Schriftführerin), Karsten Lutz (komm. Vorsitzender), Andrea Strunck (Sportwartin); sitzend v.l.: Birte Gerdts (2. Vorsitzende), Ursel Heisig (Kassenwartin) und Heinz Kröncke (stv. Kassenwart)

Die bisherigen Vorstandsmitglieder Birte Gerdts (2. Vorsitzende), Ursel Heisig (Kassenwart) und Anke Wiens-Hasselbusch (Schriftführerin) wurden ebenso einstimmig gewählt wie die neue Sportwartin Andrea Strunck