Terminvorschau

   
Gerhard Wessel leitete als erster die Schwimmabteilung, die den Trainingsbetrieb im Freibad beim Waldschlößchen durchführte. Nach der Einweihung des Hallenbades im Frühjahr 1971 und des Freibades im Juni 1971 erweiterten sich die Trainingsmöglichkeiten der Schwimmabteilung er­heblich. Parallel zur Eröffnung der Schwimmhalle erfolgte der Zusammenschluss der Schwimmabteilung des VfL Wingst mit der Schwimmabteilung von Germania Cadenberge, die zusammen die "Startgemeinschaft Am Dobrock" bilden.

Zu­nächst übernahm Bademeister Sternberg das Training der "SG Am Dobrock". Jahr für Jahr erzielten die Schwimmerinnen und Schwimmer beachtliche Erfolge bei Kreis- und Bezirksmeisterschaften. Alle fünf Mädchen des damaligen Schuldirektors der Realschule in Cadenberge, Hartmut Wellm, waren erfolreiche Schwimmerinnen. Seine Frau, Christine Wellm engagierte sich sehr für die SG Am Dobrock und unterstützte ihre Töchter Gesine, Dörte, Katrin, Silke und Henrieke. Joachim Schenk, ein cadenberger Gymnasiast wurde als Trainer engagiert. Unter seiner Regie kam es sogar zu Teilnahmen an Landes- und Norddeutschen Meisterschaften. Als er nach dem Abitur aufgrund seines Studiums Cadenberge verließ, übernahm eine seiner Schwimmerinnen für einige Jahre den Trainer-Job. Mit gerade mal 16 Jahren stand sie am Beckenrand und trainierte ihre gleichaltrigen und älteren Teamkollegen und –kolleginnen, mit denen sie bisher selbst im Becken Bahnen zog. Schon bald war das Team aufgelöst, weil die meisten nach dem Schulabschluss ins Studium oder in die Ausbildung gingen. So baute Anette Lührs gemeinsam mit Dörte Wellm ein neues, jüngeres und nach kurzer Zeit erfolgreiches Schwimmteam auf. Den harten Kern bildeten Andrea und Frank Hinck, Kirsten und Eike Hinck, Kirsten von Rönn, Gerrit Schulz, Ulf und Cord Trispel. Doch auch Anette Peter und Dörte Wellm zog es nach dem Abitur in die Ferne. Danach wurde die Startgemeinschaft von Ingrid Protmann und Hannelore und Konrad Trispel geleitet. Nachdem sie die Leitung abgaben, waren die erfolgreichen Jahre des Leistungsschwimmens vorrüber und das DLRG-Schwimmen stellte mehrere Jahre den Schwerpunkt dar. Die SG Am Dobrock wurde aufgelöst. Im Jahre 2001 übernahm Anette Lührs (geborene Peter) nach vielen Jahren Abwesenheit wieder die Schwimmabteilungen von Cadenberge und Wingst und baute gemeinsam mit anderen Müttern (unter anderem Dörte Wellm, Birte Gerdts, Ursel Heisig, Regina Frommhold) neben dem DLRG-Schwimmen wieder ein Team mit Leistungsschwimmern auf, in dem ihre beiden Kinder erfolgreich schwammen. Das Schwimmtrainng wurde immer beliebter und die drei kurzen Bahnen im Wingster Hallenbad waren über voll. So kam es im Jahr 2012 zu einem Zusammenschluss der Schwimmabteilungen des VfL Wingst, TSV Germania Cadenberge, TSV Oberndorf und SC Hemmoor mit Schwimmtraining in den Hallenbädern in Wingst und Hemmoor. Auf Schwimmwettkämpfen treten die Schwimmer/innen als Team der SSG An der Oste auf. Die SSG An der Oste besteht aber nicht nur aus Wettkampfschwimmern, sondern auch aus vielen Breitensportschwimmern und Triathleten. Insgesamt schwimmen bei der SSG An der Oste gut 200 Schwimmer/innen im Alter von 5 bis 65 Jahren.

Ingrid Protmann und Anette Lührs